Manuelle Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage (MLD) wird angewendet bei Behandlungen von Schwellungen, Entzündungen und um Toxine beschleunigt aus dem Gewebe zu mobilisieren.

Sie wird unterteilt in drei große Themengebiete:

  • Manuelle Lymphdrainage durch den Therapeuten und den angeleiteten Pferdebesitzer
  • Kompression (prophylaktisch durch Kompressionsstrümpfe, bei akuten/chronischen Ödemen durch Kompressionswickel)
  • Bewegung

Indikationen für die MLD:

  • angelaufene Beine (= subakutes Lymphödem)
  • chronische Phlegmone / Elephantiasis
  • Myopathien (Kreuzverschlag, Lumbago)
  • akute Sehnenerkrankungen
  • Sehnenscheidenerkrankungen, Gallen
  • akute Hufrehe
  • posttraumatisch / postoperativ (Laparatomie, massiver Sattelzwang, Ovar-OP, Kastration, bei “Stehpausen” nach Operationen, ….)
  • Ödeme im Bereich der äußeren Geschlechtsteile
  • akute Phlegmone / Einschuss (nur mit Absprache des behandelnden Tierarztes)

Bei hochakuten Zuständen wird nur in Absprache mit dem Tierarzt behandelt, da bakterielle Infektionen absolut kontraindiziert sind!

Durch die Zusammenarbeit mit NoLeaf kann ich nun auch Kompressionsstrümpfe anbieten, die einen idealen Druck direkt vom Krongelenk herzaufwärts haben. Jene sind besonders zur Prophylaxe von Ödemen und Gallen gedacht, stimulieren das Fasziensystem und entstauen die Extremitäten.

Weitere Informationen und Bestellungen, z.B. ob das Pferd dafür geeignet ist, gibt es über mich!